A-regime

Die auszuführenden Arbeiten befinden sich außerhalb des Gefahrenbereiches der Straßenbahn oder sind von derartig kurzer Dauer, das sie entweder während des gewöhnlichen Straßenbahnbetriebes zwischen den einzelnen Zugfahrten ausgeführt werden können oder unter Berücksichtigung der 15-Sekundenregel so leicht zu unterbrechen sind, das keine gefährlichen Situationen entstehen können.

Für eine Gruppe von mehreren Arbeitern wird eine Sicherheitsbelehrung vor Begin der Arbeiten durch einen Sicherheitsbevollmächtigten Straßenbahn durchgeführt oder durch den Arbeitgeber im Falle eines Einzelarbeiters.


Bedingungen für Arbeiten unter Regime A:
- Eine Arbeitsgenehmigung wurde erteilt
- Jeder Ausführende besitzt eine gültige Betretungsgenehmigung für die Gleisanlagen
- Die geltenden LRI-Zeichnungen unter Berücksichtigung der 15-Sekundenregel sind zu benutzen
- Begin und Ende der Arbeiten sind bei der Verkehrsleitung zu melden
- Bei Gruppen von mehr als 2 Personen ist unter der Leitung eines Sicherungsposten Tram (Sipo-Tram) zu arbeiten